LBlitzMM2016 SVSangerhausenDas Siegerteam des SV Sangerhausen: Dustin Richter, Michael Strache, Florian Heyder, Tobias Hellwig (von links nach rechts)7 Mannschaften aus 6 Vereinen aus Sachsen-Anhalt hatten gemeldet, um den Landesmeister im Mannschaftsblitz auszufechten. Woran liegt es, dass die Teilnehmerzahl seit einigen Jahren auf niedrigem Niveau stagniert? Die Oberligamannschaften sind regelmäßig mit ihren Teams vorhanden und krönen sicherlich auf Grund ihrer Spielstärke den Sieger. Scheuen eventuell deswegen einige Vereine, die auf Landesebene oder Bezirksebene spielen, die sportliche Auseinandersetzung? Müssen wir evtl. auch für niederklassige Vereine oder Nachwuchsteams zusätzliche Anreize schaffen? Oder spielen terminliche Gründe eine Rolle? Die Spielkommission wird diese Fragen noch einmal zu analysieren haben!

Die LBlitzMM 2016 war spannend und von Anfang an ein Dreikampf der 3 Oberligavereine der SG 1871 Löberitz, Aufbau Elbe Magdeburg und SV Sangerhausen. Der 4. Oberligaverein USV Halle war lediglich mit einer Nachwuchsmannschaft angetreten, bei der nicht erwartet werden konnte, dass sie im Kampf um den Sieg eingreifen kann.

Mit einem Punkt Vorsprung konnte der SV Sangerhausen (20 Pkt) sich vor Aufbau Elbe Magdeburg I (19 Punkte) und SG Löberitz (17 Punkte) platzieren und damit den Siegerpokal "Blitzschach-Landesmeister von Sachsen-Anhalt des Jahres 2016" entgegen nehmen. Damit verbunden ist die Qualifikation für die Teilnahme an der Deutschen Blitz-Mannschaftsmeisterschaft. Die weiteren Plätze belegten SK Dessau 93 (11 Punkte) vor TSG Calbe (9 Punkte). Im Vergleich der Nachwuchsteams konnte sich der USV Halle (6 Punkte) vor Aufbau Elbe Magdeburg II (2 Punkte) durchsetzen. Aus den Siegerteams kamen verständlicherweise auch die Brettbesten. Die Sangerhäuser Michael Strache (11 Pkt.) am Brett 1 und Florian Heyder (11,5 Pkt.) am Brett 3 konnten kleine Pokale entgegen nehmen. Gleichermaßen gelang dies den Magdeburgern Gordon André (12 Pkt.) am Brett 2 und Jonas Roseneck (10 Pkt.) am Brett 4.

Weiterlesen: SV Sangerhausen ist Blitzschach-Landesmeister von Sachsen-Anhalt des Jahres 2016

Johannes Paul (Aufbau Elbe Magdeburg) sichert sich nach dem Gewinn der Landeseinzelmeisterschaft 2016 auch den Landesmeistertitel im Blitzschach 2016. Nach 21 Runden hatte der Favorit bei lediglich einer Niederlage und drei Remis 18,5 Punkte auf dem Konto. Damit lag er anderthalb Punkte vor Roland Katz (SK Dessau 93) und Jeffrey Lopez-Rojas (Aufbau Elbe Magdeburg) mit jeweils 17 Punkten auf den Plätzen, die nur durch die Feinwertung getrennt waren. 21 Teilnehmer konnte Turnierleiter Klaus Krausholz im Sportlerheim am Heger in Calbe begrüßen. Den Pokal für die beste Dame erhielt Sylvia Bachmann (Einheit Staßfurt) mit 7 Punkten auf Platz 15. Der Pokal für den besten Jugendlichen ging an Marvin Henning (Reideburger SV), der nach der elften Runde allein vorne lag, dann aber leicht einbrach. Am Ende standen 15,5 Punkte und ein starker Platz 5 für ihn zu Buche. Vom Gastgeber TSG Calbe erzielte Thomas Mühlen mit 16,5 Punkten und Platz 4 das beste Ergebnis.

 

Durchgängig gut besetzte Bezirksmeisterschaften haben für ein starkes Teilnehmerfeld bei der LEM in Magdeburg gesorgt. Nach spannenden Kämpfen und einem echten Finale ist der neue Titelträger auch der alte: Johannes Paul (AE Magdeburg). Nach seinem souveränen Titelgewinn im Vorjahr war Johannes diesmal nicht top-gesetzt, aber dennoch immer an der Spitze - außer nach Runde 6. Johannes zeigte sich als Allrounder, der sowohl technische als auch scharfe Stellungen gut behandelte und verdient den Titel errang. Ein Wackeln gab es lediglich in einer kuriosen Partie gegen Harald Matthey. In der letzten Runde gegen Wertzahlfavorit Sebastian Schmidt-Schäffer unter Siegzwang stehend, löste er die Aufgabe mit dem altehrwürdigen Staunton-Gambit souverän.


Der Naumburger seinerseits hat die Meisterschaft zweifellos bereichert und bei einigen sehr glatten Siegen seine Klasse unter Beweis gestellt. Neben der Partie gegen Johannes geriet er ansonsten nur gegen Rainer Erler unter Druck, konnte diese Begegnung aber noch drehen.


Zu den beiden Nächstplatzierten gibt es bereits einen Punkteabstand, aber auch ihnen gelangen mehrere gute Partien und beide kämpften bis zum letzten Meter: Jeffrey Lopez Rojas (VfB Ottersleben) und Sebastian Pallas (SG 1871 Löberitz). Der Sieg im direkten Vergleich war letztlich maßgebend für die bessere Wertung des Otterslebers.

Sieger LEM 2016: Sebastian Schmidt-Schäffer, Johannes Paul, Jeffrey Lopez-Rojas

Auch die übrigen Teilnehmer hatten ihre Chancen und holten z. T. auch gegen die Spitzenreiter Zählbares. So war nahezu jede Partie offen und umkämpft. Die Zahl der Kurzremisen war diesmal nicht null (wie im Vorjahr), aber immer noch übersichtlich klein.

Gut bewährt haben sich aus meiner Sicht auch die übrigen Rahmenbedingungen, bis hin zur Live-Übertragung. Verbesserungsmöglichkeiten gibt es aber noch für den Bereich der mobilen Endgeräte. Wir werden das im Hinblick auf die kommenden Meisterschaften auswerten.

Vielen Dank an AE Magdeburg und die Schachzwerge Magdeburg für die Unterstützung bei der Durchführung der Meisterschaft. Unserem Landesmeister viel Erfolg bei der DEM!

 

Kreuztabelle

Kurzbericht und Siegerfazit bei AEM

Kommentierte Partie Paul - Schmidt-Schäffer

Weiterhin im Gleichschritt liegen die beiden Favoriten Johannes Paul und Sebastian Schmidt-Schäffer in Führung nach 5 Runden. Der Titelverteidiger hat derzeit die klar bessere Zweitwertung. Das direkte Aufeinandertreffen gibt es erst in der Schlussrunde. Bleibt abzuwarten, ob Runde 6 die Ausgangslage vor dem Duell noch ändert.

S. Schmidt-Schäffer hatte gestern Nachmittag bange Momente zu überstehen, als Rainer Erler eine klar bessere Stellung noch verlor. Gegen Harald Matthey gewann dann heute eine kleine Kombination die Dame.
Johannes Paul konnte gegen die Verfolger Dustin Richter und Sebastian Pallas zwei alles in allem überzeugende technische Siege landen.
Mit einigem Abstand auf die Spitzenreiter folgen Jeffrey Lopez-Rojas, der in Runde 5 gegen Rainer Erler Chancen ausließ, sowie Dustin Richter, der gegen Marco König einige Risiken in Kauf nahm, um schießlich in noch remisträchtiger Stellung auf Zeit zu gewinnen (gespielt wird mit Inkrement).

Alle Ergebnisse über den nebenstehenden Link LEM 2016 links oben bzw. direkt: Kreuztabelle

Live-Übertragung

Letzte Runde: Duell um den Titel zwischen Johannes Paul und Sebastian Schmidt-Schäffer

Anhänge:
DateiErstellerDateigrößeErstelltZuletzt geändert
Diese Datei herunterladen (lem-2016.pgn)lem-2016.pgnReyk Schäfer23 kB2016-05-08 22:342016-05-08 22:34

Anmeldung