Vor der letzten Runde stehen die beiden sachsen-anhaltinischen Teams (USV Halle in der u14w und der SV Reideburg in der u14m) in aussichtsreicher Position. Die Reideburger (Florian Dietz, Hugo Post, Marvin Henning, Justin Schlosser und Arne-Christian Seidel) treffen morgen auf den Spitzenreiter Hamburger SK und könnten ihr starkes Turnier krönen. Gleiches gilt für die Mädels vom USV Halle (Kristin Dietz, Lea Fritsch, Yara Stowicek, Celina Delgado (Gastspielerin) und Anastasia Voigt), die drittplatziert auf die Schachpinguine aus Berlin treffen und versuchen werden in den Medaillenrängen zu bleiben.

Ab 8.30 Uhr gilt es alle Daumen zu drücken!!

Link zu den Livebrettern:

Da sich in dieser Saison leider nur 2 Mannschaften für diese Liga angemeldet haben, wurde diese mit Hin-und Rückspiel ausgetragen. Am 10. Dezember fand im Spiellokal des Reideburger SV die Rückrunde statt. Hier konnte sich der favorisierte Gastgeber, wie auch in der Hinrunde, klar gegen den 1. SG Anhalt dursetzen. Den einzigen Partiegewinn für die Gäste aus Dessau gelang Fabian Möbius. Durch den Sieg in der LJMM u20 hat der Reideburger SV 90 Halle nun vielleicht die Chance auf einen Aufstieg in die Jugendbundesliga. Die hängt allerdings vom Abschneiden der sachsen- anhaltinischen Teams in dieser Liga ab.

Vom 19. bis 30.10.2016 werden im georgischen Batumi die Jugendweltmeisterschaften ausgetragen. Und Sachsen-Anhalt ist mit dabei!

In der Kategorie u12 startet Hugo Post (Reideburger SV) in die WM-Duelle. Hugo Post

Das deutsche Starterfeld komplettieren Charis Peglau (Sachsen, u8w), Svenja Butenandt (Bayern, u10w), Vitalya Khamenya (Bayern, u12w), Nelson Strehse (NRW, u8m), Gino Rössel (Sachsen, u10m), Leopold Franziskus Wagner (NRW, u10m), Adam Lutz (Sachsen, u10m), Ruben Gideon Köllner (NRW, u12m, Paul Hinrichs und Vincent Keymer (beide Rheinland-Pfalz, u12m).

Wir wünschen Hugo und natürlich allen anderen Startern alles Gute, drücken alle verfügbaren Daumen und senden viele Grüße an die deutsche Delegation in Batumi!

Weitere Informationen auf der Turnierseite.

16. Offene u8 Meisterschaft mit internationaler Beteilung

Mit dem Landesduell Nare Khanbeykan gegen Georg Spinka ging in Sebnitz die 16. Internationale u8 Meisterschaft zu Ende. Es war die allerletzte Partie des Turnier, Mit der Ungarischen Verteidigung überspielte Nare zunächst den Vizelandesmeister bei den Jungs, doch das wechselvolle, spannende und ideenreiche Spiel beider war ein echter letzter Höhepunkt der Tage von Sebnitz. Im 50. Zug, nach fast zwei Stunden, nahm Nare das Remisangebot von Georg bei ungleichfarbigen Läufern mit je drei Bauern an.Eine Partie, die viel Spaß gemacht hat, genau soviel wie die gemeinsame Analyse.

Weiterlesen: Ein dramatisches Landesduell setzte den Schlusspunkt

Nach den gestrigen knappen 3:5 Niederlagen gegen die höhergesetzten Teams Baden2 und Bremen ist der erste Sieg unter Dach und Fach!! 5:3 diesmal für uns gegen Niedersachsen2.

Der Teamleader an Brett 1 schritt voran. Schneller Sieg von Alexander. Bennett an Brett 2 tat es ihm gleich. Beruhigende 2:0 Führung. Die Mädchenachse an Brett 6-8 funktioniert gut. Lea holte ihren ersten Punkt und Yara gab sich in Gewinnstellung mit dem Remis zufrieden. Als ich gerade mit der Tochter telefonierte, hörte ich Maltes „…gewonnen…“ im Hintergrund. 4,5 Punkte, das reichte. Florian steuerte zur Abrundung noch ein Remis bei. Da kommt Freude auf.

Aber damit nicht genug. Am Nachmittag wartete das Team des Saarlandes. Auf dem Papier eine lösbare Aufgabe. Aber wie das nun manchmal so ist mit vermeintlich leichten Aufgaben…aber nicht diesmal! Halb acht stand das Ergebnis fest: 7,5:0,5! Doppelsieg am heutigen Tage! Das dürfte ein Extraschnitzel für jeden geben.
8. Tabellenplatz und 5 MP nach 5 von 7 Runden, als 16. der Setzliste, ist das so schlecht nicht!

Und egal wer morgen kommt, es gilt: breite Brust!

Anmeldung