Nach den gestrigen knappen 3:5 Niederlagen gegen die höhergesetzten Teams Baden2 und Bremen ist der erste Sieg unter Dach und Fach!! 5:3 diesmal für uns gegen Niedersachsen2.

Der Teamleader an Brett 1 schritt voran. Schneller Sieg von Alexander. Bennett an Brett 2 tat es ihm gleich. Beruhigende 2:0 Führung. Die Mädchenachse an Brett 6-8 funktioniert gut. Lea holte ihren ersten Punkt und Yara gab sich in Gewinnstellung mit dem Remis zufrieden. Als ich gerade mit der Tochter telefonierte, hörte ich Maltes „…gewonnen…“ im Hintergrund. 4,5 Punkte, das reichte. Florian steuerte zur Abrundung noch ein Remis bei. Da kommt Freude auf.

Aber damit nicht genug. Am Nachmittag wartete das Team des Saarlandes. Auf dem Papier eine lösbare Aufgabe. Aber wie das nun manchmal so ist mit vermeintlich leichten Aufgaben…aber nicht diesmal! Halb acht stand das Ergebnis fest: 7,5:0,5! Doppelsieg am heutigen Tage! Das dürfte ein Extraschnitzel für jeden geben.
8. Tabellenplatz und 5 MP nach 5 von 7 Runden, als 16. der Setzliste, ist das so schlecht nicht!

Und egal wer morgen kommt, es gilt: breite Brust!

Unser Team Sachsen-Anhalt, durch Aderlass aufgrund der gleichzeitig stattfindenden Jugend-WM in Chanty-Mansijsk gezeichnet und an Platz 16 gesetzt, erkämpfte zum Auftakt ein tolles Unentschieden gegen die stark favorisierten an 7 gesetzten Württemberger. Die beiden Dietzens dabei mit sensationellen Siegen.

Morgen früh wartet Baden2, immerhin an 11 gesetzt.

Nähere Informationen auf der Turnierseite.

 

 

AB 2016 DVMu14wIm Bild v.l.n.r. Yara Stowicek, Celina Delgado, Lea Fritsch, Kristin DietzBei ihrem Debüt in der u14w belegte die Mädchenmannschaft des USV Halle mit Gastspielerin Celina Delgado aus Halberstadt den Silberrang und qualifizierte sich damit für die Deutschen Vereinsmeisterschaften in Düsseldorf. Ein beachtliches Ergebnis, wenn man bedenkt, dass der Wettbewerb im Vergleich zum Vorjahr doch deutlich höherklassig und unser Team mit das jüngste im Feld war. So konnten z.B. die starken Teams aus Lübeck und Nordhorn/Balke auf Distanz gehalten werden. Einzig die Pinguinjagd fiel aus, aber man muss sich ja auch noch etwas offenhalten. Alles in allem eine homogene Teamleistung und ein tolles Wochenende in und auf Burg Stargard.

Weitere Informationen auf der Ausrichterhomepage.

Mit insgesamt acht Kaderspielern nahm der Landesschachverband Sachsen-Anhalt an dem gut besetzten Open im thüringischen Apolda teil.
Lichtgestalt war zweifelsohne Alexander Kitze (GW Granschütz), der sich am Ende nur dem Setzlistenersten und souveränen Sieger GM Andriy Vovk (Ukraine) geschlagen geben musste und mit 5,5/7 den 4. Platz belegte. Muss man erstmal bringen. Ganz starkes Turnier.
Hugo Post und Florian Dietz (Reideburger SV) ebenfalls mit mehr als souveränem Auftritt. Beide verbesserten mit 4,5 Pkt. Ihren Setzlistenplatz. Florian gar um 34 Plätze. Hugo mit remis gegen IM Leonid Sobolevsky.
Die Youngster (Kristin Dietz, Lea Fritsch, Yara Stowicek, Gero Schulemann und Finn Olmse Prudlik) lieferten starke Vorstellungen und verbesserten teilweise erheblich ihre Performance.
Alles in allem ein gelungener Saisonauftakt bei grenzwertigen klimatischen Bedingungen. Die klimatisierte Stadthalle war im Glutofen Apolda eine Wohltat.
Gerne wieder nächstes Jahr, hoffentlich hat Petrus ein Einsehen.

Gero und KristinGero und Kristin: strahlende Gesichter:-). Was könnte noch mehr als Erfolg motivieren?Vom 30.06 bis 03.07 fand unsere traditionelle Kadermaßnahme statt. In diesem Jahr hatten wir große das Glück, das historische Schloss Mansfeld als Austragungsort gewinnen zu können. Das Schloss zeichnete sich vor allem durch seine perfekten Übernachtungs -und Spielbedingungen aus und bot den Kindern zusätzlich einige Sport - und Freizeitmöglichkeiten an. Das Turnier wurde dieses Mal mit unseren kleinsten D1 Kadern beschickt:
Folgende Kaderspieler nahmen teil:

Kristin Dietz, Gero Schulemann, Till Stockmann, Alexander Walter, Paskal Neuber, Michael Pikalow und  Johann Pietsch

Den größten Erfolg feierten Kristin Dietz und Gero Schulemann vom USV Halle. Sie gewannen nicht nur ihre Kategoriepreise, sondern konnten auch an maximaler DWZ zulegen. In der 5. Runde zeigte Kristin eine saubere Verwertung im Turmendspiel:

Weiterlesen: Kader unterwegs. Kadermaßnahme auf dem Schloss Mansfeld

Anmeldung

Elke Rehder Schachnovelle Plakat RZ k