Einzelmeisterschaften 2017

Verbands- und Landesligen 2017/2018

„Foto: Staatskanzlei/U. Lücke“„Foto: Staatskanzlei/U. Lücke“Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff zeichnete in einer festlichen Veranstaltung am 27. Juni 2017 in der Staatskanzlei Magdeburg drei verdiente Sachsen-Anhalter mit dem Bundesverdienstorden aus. Einer von den drei Ausgezeichneten war unser Schachfreund Dr. Georg Hamm aus Calbe/Saale, der das Bundesverdienstkreuz am Bande erhielt. Nachstehend ein Auszug aus der Laudatio des Ministerpräsidenten:

„Sehr geehrter Herr Dr. Hamm, zu Ihren Lebenserfahrungen gehört es, dass man möglichst viel über Gifte wissen sollte, wenn man unsere Umwelt gesund gestalten will. Als Chemiker haben Sie Ihr berufliches Leben damit verbracht, den Zusammenhang zwischen Toxikologie und Medizin zu erforschen, Giftbeauftragte auszubilden und an verschiedenen Stellen das Gesundheits- und Sozialwesen auf kommunaler und Landesebene zu entwickeln. Im Landesamt für Arbeitsschutz haben Sie die Messstelle für Gefahrstoffe und physikalische Schadfaktoren aufgebaut. Das ist für die Gestaltung der Arbeitswelt sehr vieler Menschen von enormer Wichtigkeit. Es ist für unser Gemeinwohl unverzichtbar, dass Menschen sich diesem Dienst mit Ideenreichtum und Hingabe stellen. Arbeitsschutz und Verbraucherschutz wurden für Sie so ganz wesentliche Themen, denen Sie sich weit über Ihre beruflichen Pflichten hinaus gestellt haben.

Darüber hinaus sind Sie leidenschaftlicher Kommunalpolitiker. Bereits seit 1990 arbeiten Sie im Stadtrat Ihrer Heimatstadt Calbe und in den Kreistagen Schönebecks und nun des Salzlandkreises mit. Demokratie lebt davon, dass Menschen konkret Verantwortung übernehmen, dass Sie Ihre Heimat mitgestalten und die Interessen von Menschen mit Nachdruck vertreten. Sie geben damit ein wichtiges Beispiel für das Funktionieren unserer freiheitlich-demokratischen Ordnung.

Vermutlich sind Sie aber für die politische Gestaltung darum so gut geeignet, weil eine besondere Liebe dem Schachsport gehört.

Im Schachspiel erlernt der Mensch Regeln, die eine Auseinandersetzung auf höchstem logischem Niveau ermöglichen. Darin liegt auch das eigentlich Reizvolle des Schachspiels, es kennt keine Zufälle und auch kein Glück, es folgt einer beinahe reinen Vernunft. Der Legende nach wurde es erfunden, um einen Herrscher darüber zu belehren, dass er nur gemeinsam mit seinem Volk Erfolg haben kann und von den Figuren um sich herum abhängig ist. Er änderte durch die Erfahrung des Spiels sein Handeln und wurde ein besserer Mensch.

Der Schachspieler muss wie in der Politik auch immer mehrere Züge weit denken. Das steigert die Erfolgschancen bedeutend.

Im Deutschen Schachbund e.V. haben Sie seit den 60er Jahren sowohl als Funktionär, aber auch als Spieler Herausragendes geleistet. Dabei galt Ihre besondere Fürsorge naturgemäß der Schachabteilung der TSG Calbe/Saale. Dass Ihr Verein bereits zwei Mal die Deutschen Meisterschaften im Blitzschach ausrichten konnte, war weitreichend Ihr Verdienst. Sie betätigen sich darüber hinaus als Schiedsrichter und als Trainer, waren auch Referent für Seniorenschach im Deutschen Schachbund. Das ist ein wichtiges Feld, weil gerade im Alter die geistige Aktivität größte Bedeutung hat. Schach ist ein Sport, der wie kaum ein anderer bis ins hohe Alter betrieben werden kann, die Geselligkeit fördert und für Erfolgserlebnisse sorgt.

Sicherlich auch mit dieser Motivation haben Sie an Europa- und Weltmeisterschaften im Seniorenschach teilgenommen und damit vielen Menschen ein motivierendes Beispiel gegeben.

Ein ganz wichtiges Thema ist es Ihnen, Schach geradezu als einen „Bildungsmotor“ zu begreifen. Ich hatte bereits deutlich werden lassen, wie sehr ich Ihnen darin Recht gebe. Schach ist ein ungemein kulturvoller und traditionsreicher Weg, um das Denken, menschliche Gemeinschaft, Respekt und Geduld zu erlernen. Ich danke Ihnen, dass Sie sich dieser Mission mit so großem Engagement widmen und wünsche Ihnen dabei auch in den kommenden Jahren viel Erfolg und Freude.

Sie machen sich mit dieser Arbeit um unser Land verdient. Das wurde 2012 bereits mit der Ehrennadel des Landes zum Ausdruck gebracht und manifestiert sich heute durch das Verdienstkreuz am Bande, zu dem ich Ihnen herzlich gratuliere!“

Das Präsidium und der Hauptausschuss des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt gratulieren Dir, lieber Georg, ganz herzlich zu dieser hohen Auszeichnung und wünschen Dir eine gute und stabile Gesundheit sowie viel Freude und Erfolg beim und für das Schach!

P.S.: Der Antrag auf Auszeichnung wurde 2013 vom damaligen Präsidenten und heutigen Ehrenpräsident des LSV Sachsen-Anhalt gestellt

Foto: Staatskanzlei/U. Lücke

 

lotto toto

Anmeldung

Cover Rochade 072017