horst benne 80Am Nachmittag des 06.01.2018 verstarb unser allseits geschätzter Schachfreund Horst Benne nach langem schweren Leiden im Krankenhaus Martha-Maria in Halle-Dölau. Mit ihm verliert die Sektion Schach des USV Halle und der Landesschachverband Sachsen-Anhalt einen Schachfreund, der immer motiviert, mit großem Kampfgeist und Ehrgeiz in jeden Wettkampf ging. Schach - das war das Lebenselexier von Horst. Beeindruckend war seine Zuverlässigkeit über Jahrzehnte hinweg sowie seine Kameradschaftlichkeit und Disziplin. Immer stellte er sich in den Dienst der Mannschaft und des Vereins. Gefürchtet bei seinen Gegnern waren seine Entschlossenheit, die Partien zu gewinnen und seine überragenden Endspielkenntnisse.

Horst war seit 2001 Mitglied des USV Halle und spielte dort in unterschiedlichen Mannschaften zunächst in der Oberliga OST, der Verbandsliga und in den letzten Jahren in der Landesliga. Sein letzter Einsatz war am 17.09.2017 im Punktspiel gegen den Cöthener FC Germania 03 II in Köthen.

Horst war seit 1954 Mitglied des Schachverbandes der DDR. Sein erster Verein war Hadmersleben in der Börde. Danach spielte er von 1957 – 1961 in der DDR-Liga bei HSG Wissenschaft Greifswald und von 1961 – 1964 in der DDR-Liga bei Chemie Piesteritz. Die längste und auch erfolgreichste Phase seines Schachlebens bestritt er von 1964 - 2001 in der DDR-Oberliga, danach Oberliga OST bei der SG 67 Halle-Neustadt (bzw. WBK). Als Funktionär wirkte er von 1957 bis 1961 als Sektionsleiter der DDR-Liga-Mannschaft HSG Wissenschaft Greifswald.

Das Präsidium und der Hauptausschuss des Landesschachverbandes sowie die Sektionsleitung des USV Halle werden sein Andenken in Ehren halten.

Andreas Domaske, Präsident des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt

Dr. Günter Reinemann, Ehrenpräsident des Landesschachverbandes

Helmar Liebscher, Sektionsleiter USV Halle

26SenLEM2018

Anmeldung