AGoehlerVorstellung des Buches „Reinhold Schmidts Schachgeschichten“ durch die Co-Autorin WIM Dr. Antje GöhlerDie Schachgemeinschaft Löberitz wurde am 14. Juni 1871 noch unter dem Namen „Löberitzer Schachclub“ gegründet. Die damit begründete Tradition blieb, modifiziert in den jeweils herrschenden Gesellschaftssystemen bis zum heutigen Tag erhalten.

Seit 1986 erinnert der Traditionsverein jedes Jahr am letzten Juniwochenende mit den „Löberitzer Schachtagen“ an das Ereignis dieser Vereinsgründung. Kurz: Ein Verein feiert mit Freunden seinen Geburtstag. In diesem Jahr ist es immerhin schon der 146. Gründungstag!

In Anwesenheit von Vereinspräsident Andreas Daus, LSV-Präsident Andreas Domaske, der Ortsbürgermeisterin Heidemarie Funke, der Ehrenmitglieder IM Heinz Liebert, IM Constanze Jahn, Dr. Martin Schuster, Uwe Bombien und Thomas Richter sowie der Internationalen Meisterin und Buchautorin Dr. Antje Göhler aus Berlin, eröffneten Organisationsleiter Konrad Reiß pünktlich 17.00 Uhr die 32. Löberitzer Schachtage 2017.

Weiterlesen: 32. Löberitzer Schachtage 2017

u20 Team USV HALLE IIhintere Reihe: Karl Simon Altstadt, Felix Schulte, Teamcoach Norbert Hartge, Arnd Kretzschmar, Gedeon Hartge - vordere Reihe: Aaron Gröbel, Maksym PerekhozhukWer die Jugendbundesliga Nordost in den letzten Jahren verfolgt hat, erinnert sich noch an eine vergleichbare Finaldramatik vor zwei Jahren bei Empor Berlin, als der SV Merseburg die sicher geglaubte Vizemeisterschaft im letzten Spiel noch aus den Händen gab und dem Aufsteiger USV Halle überlassen musste. Das diesjährige Saisonfinale vom Wochenende beim ausrichtenden Team von Königsjäger Berlin war noch spannender. In der letzten Runde ging es um beide Spitzenplätze.

Die Ausgangslage war klar, nachdem der USC mit einer tollen Leistung dem Seriensieger aus Potsdam in der 8. Runde ein 3:3 abgerungen hatte. Die Paarungsliste hatte es so vorgesehen, dass die bis dahin führenden, punktgleichen Mannschaften vom USV Potsdam und Mattnetz Berlin noch gegeneinander antreten mussten. Wer das Spitzenspiel in der 9. Runde gewinnt, ist Bundesliga-Mannschaftsmeister und fährt nach Weihnachten zur Deutschen u20-Meisterschaft nach Düsseldorf. Der Verlierer bekommt die „goldene Ananas“, weil die nur um einen Mannschaftspunkt zurückliegenden Verfolger vom USV Halle und von Aufbau Elbe Magdeburg in Lauerstellung liegen. Als Vizemeister qualifiziert man sich nämlich ebenfalls für die Deutschen Meisterschaften. So die Theorie und der Ansporn für die Wettbewerber!

Weiterlesen: USV Halle verteidigt Titel in der u20-Jugendbundesliga Nord

Vom 12.06. – 17.06.2017 wird im FLORA-PARK zu Magdeburg wieder Schach gespielt!

Das Organisationsteam hat wieder einmal ein buntes abwechslungsreiche Programm auf die Bretter gestellt. Höhepunkt hierbei ist sicherlich die Landesblitzmeisterschaft u10-u25 am Samstag.

Aber auch das montägliche Familienschachturnier; das Aufeinandertreffen der Schachzwerge Magdeburg mit sachsen-anhaltinischen Größen aus Politik und Wirtschaft oder das Simultan mit Landestrainerin Tatjana Melamed versprechen echte Highlights zu werden.

Näheres zum Programm unter folgendem Link

u12_Landesliga_20175. Runde Landesliga U-12 USC Magdeburg - Schachzwerge Magdeburg IMit gesenktem Haupt schaut Robin Schiffner (USC Magdeburg) auf seine Königstellung. Seine Kontrahentin, Elina Heutling (Schachzwerge Magdeburg I) hat ein Überfallkommando auf der g- und h-Linie positioniert, die die Festung der Königsstellung einreißen wollen. Mit einem geschickten Abzugsschach Bauer von e4 nach e3 konnte auch der Späherläufer auf d5 ins Angriffsgeschehen involviert werden, sodass die Nöte von Robin immer größer wurden. Der weiße König taumelt bereits in den Seilen und Elina bei bereits sichtbar ablaufenden Sekunden hat ihn, den König, vollkommen fokussiert. Die zuschauende Meute ist etwas verdutzt, dass das herumliegende Plündergut nicht eingesammelt wurde, jedoch fehlten nur noch zwei Züge um die Partie mit einem Matt zu krönen.

Weiterlesen: Zwergenaufstand in Walbeck

Einen tollen Erfolg landete die erst 17-jährige WFM Fiona Sieber (Aufbau Elbe Magdeburg), die innerhalb des letzten Qualifikationsturnier der aktuellen Saison 2016/2017 der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft DSAM (Ramada-Cup) die A-Gruppe gewinnen konnte. Damit qualifizierte sie sich für das Finale, das vom 15.06. - 17.06.2017 in Wiesbaden-Niedernhausen ausgetragen wird.

Präsidium und Hauptausschuß des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt gratulieren sehr herzlich nund wünschen Fiona Sieber für die Finalteilnahme viel Erfolg.

Gert Kleint
Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Bericht DSB-Webseite

 

lotto toto

Anmeldung

Cover Rochade 0517.jpg