Dirk SrokaTurniersieger Dirk Sroka vom SC 1934 GelnhausenAm Jahresende ehren die Schachsportler aus Löberitz ihren Vereinsgründer Friedrich Franz Ohme mit einem Gedenkturnier. In diesem Jahr war es die 32. Auflage.Dabei konnte Dirk Sroka vom hessischen Verein SC 1934 Gelnhausen seinen Vorjahressieg, 2015 allerdings geteilt, wiederholen. Am Ende hatte er sich einen Vorsprung von einem Punkt herausgespielt. Es folgten punkt- und wertpunktgleich Konrad Reiß, der ebenfalls ungeschlagen blieb, und Klaus-Dieter Fenske. Dahinter platzierten sich Thomas Richter (alle SG 1871 Löberitz) und Oliver Duchrow (SV Sangerhausen).
 
Der Turniersieger Dirk Sroka ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie, in der Fachrichtung Theoretische Philosophie, an der Universität Kassel. Er wohnt auch in Nordhessen, hat aber seine schachliche Heimat beim SC 1934 Gelnhausen. Die Barbarossastadt Gelnhausen liegt zwischen Fulda und Frankfurt am Main. Hier spielt Sroka hinter GM Alojzije Jankovic am Brett 2 in der Verbandsliga Hessen-Nord.
 
Das 34. Jahresabschlussblitzturnier der SG 1871 Löberitz dagegen gewann sicher Konrad Reiß vor Dirk Sroka und dem in Hamburg beheimateten und für den SV Sangerhausen um Oberligapunkte kämpfenden Oliver Duchrow.

 

lotto toto

Anmeldung

Cover Rochade 072017