Dabei hat sich die Situation an der Tabellenspitze gefestigt. Johannes Paul besiegte in Runde 4 auch Gedeon Hartge - mit einem Anti-Wolga-Rezept aus der WG-Küche.

Im Verfolgerduell setzte sich Norman Schütze in einem scharfen Philidor mit heterogenen Rochaden gegen Florian Heyder durch. Hier war die Lage lange unklar, ehe Weiß ein deutlich besseres Endspiel erreichte.

Zu seinem ersten Sieg kam auch Volodymyr Ozeran gegen Thomas Mühlen. Thomas Hentzgen hatte über weite Strecken mehr vom Spiel gegen Michael Görgens und ließ Gewinnchancen aus (wie zuvor schon gegen Florian Heyder, als ein sehenswertes doppeltes Figurenopfer möglich war).

In Runde 5 versuchte Thomas Hentzgen gegen den Titelverteidiger 1.f4, aber Johannes bekam 3 Figuren für die Dame und setzte sich sicher durch. Wie auch Norman Schütze gegen Thomas Mühlen sowie Florian Heyder, der Michael Görgens die erste Niederlage beibrachte. Der Schönebecker muss zum Schluss gegen die 3 Top-Gesetzten antreten.

Remiskönig bleibt Gedeon Hartge, der einen minimalen Vorteil gegen Volodymyr Ozeran nicht verwerten konnte.

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (lem17-R5.pgn)lem17-R5.pgn[Partien bis Runde 5]18 kB

Runde 2 sah gestern drei klare Weißsiege von Johannes Paul vs. Volodymyr Ozeran, Norman Schütze gegen Thomas Hentzgen sowie Michael Görgens gegen Thomas Mühlen.
Die interessanteste Partie spielten Florian Heyder und Gedeon Hartge. Florian hatte zunächst Vorteil, doch das Blatt wendete sich komplett und nur die Zeitnot hinderte Gedeon am unmittelbaren Sieg. Anschließend gab es lehrreiche Endspiele zu sehen, u. a. ein theoretisches Remis mit Turm gegen zwei verbundene Freibauern auf der 3. Reihe und Dame vs. Turm ohne Bauern. In bereits nicht mehr gewinnbarer Stellung kam die bekannte Pattidee aufs Brett.

In Runde 3 schlug wiederum die Stunde der Schwarzen, da sich die Favoriten Johannes Paul vs. Thomas Mühlen, Norman Schütze vs. Volodymyr Ozeran sowie Florian Heyder vs. Thomas Hentzgen sicher durchsetzten.
Die dramatischste Partie spielte erneut Gedeon Hartge - diesmal gegen Michael Görgens. Von Gewinn- bis Verluststellung war alles dabei. Aber natürlich endete auch dieses Abenteuer friedlich.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (lem17-R3.pgn)lem17-R3.pgn[Partien bis Runde 3]13 kB

Runde 2 sah gestern drei klare Weißsiege von Johannes Paul vs. Volodymyr Ozeran, Norman Schütze gegen Thomas Hentzgen sowie Michael Görgens gegen Thomas Mühlen.
Die interessanteste Partie spielten Florian Heyder und Gedeon Hartge. Florian hatte zunächst Vorteil, doch das Blatt wendete sich komplett und nur die Zeitnot hinderte Gedeon am unmittelbaren Sieg. Anschließend gab es lehrreiche Endspiele zu sehen, u. a. ein theoretisches Remis mit Turm gegen zwei verbundene Freibauern auf der 3. Reihe und Dame vs. Turm ohne Bauern. In bereits nicht mehr gewinnbarer Stellung kam die bekannte Pattidee aufs Brett.

In Runde 3 schlug wiederum die Stunde der Schwarzen, da sich die Favoriten Johannes Paul vs. Thomas Mühlen, Norman Schütze vs. Volodymyr Ozeran sowie Florian Heyder vs. Thomas Hentzgen sicher durchsetzten.
Die dramatischste Partie spielte erneut Gedeon Hartge - diesmal gegen Michael Görgens. Von Gewinn- bis Verluststellung war alles dabei. Aber natürlich endete auch dieses Abenteuer friedlich.

Die Partien bis Runde 3 sind angehängt.

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (lem17-R3.pgn)lem17-R3.pgn[Partien bis Runde 3]13 kB

In Runde 1 trafen die beiden Top-Gesetzten Johannes Paul und Norman Schütze aufeinander. In einem komplizierten Königsinder folgte man lange unwissentlich Prusikin - Rausis. Nach schwarzem Bauernopfer verpasste Norman den genauen Weg zum bequemen Ausgleich und stellte in schwierigem Endspiel eine Figur ein.

Die zweite entschiedene Partie gab es zwischen Thomas Mühlen und Florian Heyder. In hochkomplizierter Stellung ließ Florian in Zeitnot taktische Gewinnchancen aus und überschritt in bereits verlorener Stellung die Zeit.

Ein durchaus ausgekämpftes Remis gab es in der Vereinspaarung Gedeon Hartge vs. Thomas Hentzgen, während Volodymyr Ozeran und Michael Görgens über 5 Stunden und 60 Züge kämpften. Der Schönebecker gewann Material, aber ein starker Freibauer hielt für Weiß die Balance.

Rundenzeiten jeweils 09.30 und 15.30 Uhr. Die Partien bis einschließlich Runde 2 sind angehängt. In den Rundenergebnissen (nebenstehend) sind auch die am Bildschirm nachspielbaren Partien hinterlegt.

Live-Übertragung

Runde 2

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (lem17-R2.pgn)lem17-R2.pgn[Partien bis Runde 2]11 kB

Traditionell beginnt zu Himmelfahrt die Landeseinzelmeisterschaft Sachsen-Anhalts als Rundenturnier. Als Titelverteidiger geht Johannes Paul (AEM) an den Start. Fand im letzten Jahr die Begegnung der beiden Top-Gesetzten noch in der letzten Runde statt (und brachte die Entscheidung im Turnier), treffen diesmal die Nummer 1 und 2 der Setzliste gleich zu Beginn aufeinander: Johannes spielt in Runde 1 gegen Norman Schütze (Löberitz). Das Feld komplettieren: Florian Heyder (Sangerhausen), Volodymyr Ozeran (SK Dessau), Gedeon Hartge und Thomas Hentzgen (beide USV Halle), Michael Görgens (Schönebeck) sowie Thomas Mühlen (Calbe).

Hier auf der LSV-Seite werden Ergebnisse und Rundenberichte zeitnah veröffentlicht. Außerdem ist wieder eine Live-Übertragung der Partien geplant. Alle Informationen dazu finden sich ebenfalls ab Donnerstag auf der LSV-Seite.

Die Live-Übertragung wird über diesen Link verfügbar sein:

LEM live

Wir versuchen eine alternative Übertragung bereit zu stellen, die ggf. auf mobilen Geräten besser läuft:

Alernativ-Link LEM live

 

 

lotto toto

Anmeldung

Cover Rochade 0517.jpg