Neufassung/Ergänzung des Beschluss des Hauptausschusses vom 16. März 2020 zum Umgang mit der Corona-Krise:

 

1. In Wahrnehmung unserer Verantwortung für die Gesundheit aller Schachspielerinnen und Schachspieler sowie in Anlehnung an die Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Eindämmung des Corona-Virus vom 17.03.2020 wird der Spielbetrieb in ganz Sachsen-Anhalt zunächst bis einschließlich 19.04.2020 komplett eingestellt. Damit entfallen alle bis zu diesem Datum laut Rahmenterminplan des LSV vorgesehenen Veranstaltungen (inkl. sämtlicher Schulungen).

 

2. Ob, wann und in welchem Umfang die ausgefallenen Veranstaltungen nachgeholt werden, ist momentan noch völlig offen und abhängig von den weiteren Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sowie von entsprechenden Entscheidungen der Behörden. Der Hauptausschuss und der Spielleiterausschuss werden hierüber zu einem geeigneten Zeitpunkt entscheiden.

 

3. Über Auf- und Abstiegsregelungen im Ligaspielbetrieb entscheidet der Spielleiterausschuss zu einem späteren Zeitpunkt. Wann der Spielleiterausschuss diese Entscheidungen treffen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig offen, da dies wesentlich von den Entscheidungen zu den überregionalen Ligen beeinflusst wird. Diese Entscheidungen will und muss der Landesschachverband möglichst abwarten, bevor er das eigene weitere Vorgehen beschließt.



Andreas Domaske
Präsident des LSV Sachsen-Anhalt

 

 

Eroeffnung 27LSEM 2019Mit den Worten „Sehr geehrte  Damen und Herren, werte Angehörige, liebe Schachfreunde und Hallo Kumpels!“ begann Roland Katz die Eröffnungszeremonie der Meisterschaft. Insgesamt 90 Teilnehmer bedeuten einen neuen Teilnehmerrekord. Von der Nordsee bis in die Alpen, von der Grenze nach Holland bis zur Grenze nach Polen – aus 15 Bundesländern kamen die Spieler angereist. Einzig das Saarland fehlt in dieser Statistik. Und dazu kommen noch drei Ausländer aus Australien, Belgien und Österreich. In einigen Momenten der Stille gedachten alle Anwesenden dem unvergessenen Freund und Schachfunktionär Dr. Günter Reinemann, der im Jahr 2018 verstorben ist.  

Der Magdeburger Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper ließ es sich als Schirmherr nicht nehmen, selbst ein paar Worte an das Schachvolk zu richten und erwies sich als Sportkenner. Er kennzeichnete seine Stadt allerdings als Hauptstadt der Baustellen und nicht als Schachhauptstadt. Dies holte dann der Präsident des Landesschachverbandes Andreas Domaske nach. In Sachsen-Anhalts Metropole  fanden in der Vergangenheit zahlreiche deutschlandweite Turniere statt. Und auch in der näheren Zukunft wird das so sein. Nach den Senioren werden hier im Dezember viele Jugendliche und im Mai 2020 die Elite der Frauen und Männer an den Schachbrettern  sitzen. Die Direktorin des „Maritim“ Frau Imwalle begrüßte alle Anwesenden im Hotel und würdigte die langjährige Zusammenarbeit mit unserem Geschäftsführer Michael Zeuner.

OB MD 27DSEM2019Den symbolischen Startschuss für das Turnier ließ sich der Schirmherr dann nicht nehmen und am Brett von Altmeister Heinz Liebert ( früherer Nationalspieler der DDR mit viel Ruhm) den 1. Zug auszuführen.

Roland Katz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.