Binz 2016 alle aus Sachsen-AnhaltBei der diesjährigen Senioren Einzel Weltmeisterschaft vom 18.11. bis 01.12.2016 in Marianske Lazne (Marienbad) starten von unserem Landesverband Dr. Gerhard Köhler vom USV Halle sowie Karl-Heinz Bondick und Günter Andreas (beide USC Magdeburg). Nach 7 Runden hat Dr. Gerhard Köhler mit mehreren sensationellen Ergebnissen gegen Großmeister, Internationale und FIDE-Meistern 4 Punkte aus 7 Runden erreicht! Auch Andreas Günter hält sich mit 3 Punkten aus 7 Runden sehr wacker. Karl-Heinz hat 2 Punkte auf seinem Konto.

Mehr: http://www.wscc2016.net/results-pairings/

Bei der 16. Offenen Senioren Schach Einzelmeisterschaft von Mecklenburg-Vorpommern 2016 vom 23.11. bis 01.12.16 Binz sind 4 von 9 Runden erreicht. Hervorragend hatte sich bis Runde 3 Helmar Liebscher (USV Halle) mit 3 Punkten mit an die Spitze gesetzt, verlor aber leider in Runde 4 in Zeitnot in ausgeglichener Stellung gegen FM Ackermann durch einen Turmeinsteller, also nun 3 Punkte und Platz 13.

Weiterlesen: Senioren von Sachsen-Anhalt in Marienbad und Binz aktiv

Die diesjährige Senioren Einzel Weltmeisterschaft findet vom 18.11. bis 01.12.2016 in Marianske Lazne (Marienbad) statt. Angemeldet haben sich bis dato mehr als 340 Seniorinnen und Senioren aus der ganzen Welt, darunter 24 Großmeister. Gespielt wird in den 4 Kategorien Open 50+, Women 50+, Open 65+, Women 65+. Aus Deutschland kommen 68 Starterinnen und Starter, darunter Dr. Gerhard Köhler (Setzlistenplatz 57) vom USV Halle sowie Karl-Heinz Bondick und Günter Andreas (beide USC Magdeburg). Das Präsidium wünscht Euch gute Partien und viel Erfolg!

Mehr: http://www.wscc2016.net/results-pairings/

Fast gleichzeitig findet die jährliche, diesmal 16., Offene Senioren Schach Einzelmeisterschaft von Mecklenburg-Vorpommern 2016 vom 23.11. bis 01.12.16 in Binz statt.

Weiterlesen: Senioren von Sachsen-Anhalt starten im November zu attraktiven Turnieren

bondicks fnfter siegFünfter Sieg von Karl-Heinz Nach der gestrigen „Watschen“ durch Berlin ging es heute für unsere 1. Mannschaft in der Aufstellung IM Heinz Liebert, Ralph Kahe, George Gregor und Heinz Schultheis im Spiel gegen Sachsen um Wiedergutmachung und das Ziel, Anschluss an die Erstplatzierten zu finden. Zunächst einigten sich Heinz Liebert und F. Prüfer auf ein schnelles Remis. Bei unseren drei anderen aber zeigte die Körpersprache an, dass auf Sieg gespielt wird. Und so kam es auch, dass alle mehr als aussichtsreiche Stellungen erreichten. Nachdem George Gregor nach 3 Stunden gewonnen hatte, bekam Heinz Schultheis in sehr guter, aber noch keiner klaren Gewinnstellung, Order das Remisangebot anzunehmen. Spielstand 2:1; Ralph Kahe stand klar auf Gewinn, den er auch wenig später realisierte. Damit Mannschaftssieg mit 3:1 gegen Sachsen – feiner und sicherer Sieg. Wir rücken auf Platz 6 (punktgleich mit Platz 4) vor und treffen morgen auf die punktgleichen Württemberger.

Weiterlesen: 25. DSLMM in Magdeburg: Erste Mannschaft und Otto Bondick machten uns heute viel Freude!

16. Offene u8 Meisterschaft mit internationaler Beteiligung

Leider nur drei sachen-anhaltinische Teilnehmer gibt es im Starterfeld der 62 Kinder. Vertreten sind die aktuelle Landesmeisterin bei den Mädchen, Nare Khanbeykan (USC Magdeburg) sowie Georg Spinka und Jaron Rumpold von SV Roter Turm Halle.

Weiterlesen: Sachsen-Anhalt ganz gut dabei oder 3 x 3 ist 9

img 0106Jörg im Damenendspiel nach 5 StundenVon vornherein war klar, dass heute wichtige Vorentscheidungen sowohl an der Spitze, wie auch für unsere drei Mannschaften fallen würden. Wir hatten es gleich zweimal mit Berlin zu tun, unsere 1. Mannschaft mit Heinz L_., Ralph, George und Heinz Sch. traf auf Berlin-1, die 3. Mannschaft in der bekannten gleich bleibenden Aufstellung auf Berlin-2. Und unsere 2. Mannschaft mit Jörg, Armin, Hans und Karl-Heinz musste sich mit Bayern-2 auseinandersetzen.

Im Treffen mit Berlin-1 bekam Heinz_L. frühzeitig Remis angeboten, das angenommen wurde. Ein Remisangebot von George lehnte Fritz Baumbach ab und Ralph musste dann Remisangebot von Sprotte ablehnen, da Heinz_Sch sehr frühzeitig gegen die frühere Hallenser Meisterspielerin Brigitte Burchardt in eine Verluststellung geriet und dann auch bald aufgab. Nach 1,5 Stunden stand es also 1,5:0,5 für Berlin. Ralph und George sollten kämpfen, aber nicht überziehen. Aber der Ex-Fernschach-Weltmeister Baumbach baute seine Eröffnungsvorteile gegen George langsam, aber sicher so aus, dass George nach 4 Stunden aufgeben musste. Da auch unser „Mister Kompromisslos“ Ralph gegen den starken Berliner Norbert Sprotte nichts erreichen konnte, kam es dann dort zum Remis und Endstand 3:1 für Berlin. Damit fällt unsere 1. Mannschaft auf Platz 9 (punktgleich mit Platz 7) zurück und muss morgen gegen die punktgleichen Sachsen antreten.

Weiterlesen: 25. DSLMM in Magdeburg: Heute auch Licht, aber jahreszeitgemäß mehr Schatten!

Anmeldung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok