Während die Coronakrise den normalen Spielbetrieb komplett lahmlegt, wird online viel Schach gespielt. Vor allem auf Lichess gibt es regelmäßig Turniere. Neben den Turnieren des LSV, gibt es auch die Team-Turniere an denen die Landesschachjugend teilnimmt:

Wer schon immer einmal für die beste aller Schachjugenden antreten wollte und mit ihr den Aufstieg im Kampf der Bundesländer schaffen wollte, folge der u. s. Anleitung:

1. Account bei Lichess anlegen: https://lichess.org/signup oder mit dem eigenen Account einloggen

2. dem Team der Landesschachjugend beitreten: https://lichess.org/team/landesschachjugend-sachsen-anhalt

3. nach Bestätigung beim Turnier anmelden: https://lichess.org/tournament/6gHX0qy1

Start ist am Sonntag 14 Uhr. 16 Uhr wollen wir den Aufstieg zelebrieren. Angeführt wird das Team von unserer Landestrainerin Tatjana Melamed.

Teilnehmen können alle Kinder und Jugendlichen, Trainer, Funktionäre, Eltern und Freunde der Landesschachjugend!

Wer es internationaler mag, für den gibt es freitags 18 Uhr den internationalen Vergleich mit St. Petersburg, Paris, England,...

Ein hoch auf Sebastian Haubold, der heute die Einzelwertung gewann!

In Folge der Corona Pandemie erfolgte gestern die Absage der traditionellen Schachwoche im Florapark. Für 2021 ist eine Fortsetzung wieder kurz vor den Sommerferien geplant. Damit fallen auch die Blitzlandesmeisterschaften der LSJ und die Bezirksblitzmeisterschaft des SB Magdeburg aus.

Der Städtewettkampf zwischen Leipzig und Magdeburg wird wahrscheinlich online nachgeholt.

WolfgangDanielWie uns leider erst vor kurzem bekannt wurde, ist das langjährige Mitglied des Landesschachverbandes und Autor zahlreicher Schachbücher, Wolfgang Daniel, am 21. August 2019, verstorben.

Geboren in Marienburg (Westpreußen) war er in bereits seiner Jugendzeit ein begeisterter Schachspieler. Später war er mehr als zehn Jahre in der höchsten Spielklasse der DDR aktiv und mit der Mannschaft von Chemie Lützkendorf 1967 und 1975 DDR-Pokalsieger. Viele Jahre arbeitete er als Übungsleiter. Seine höchste Elozahl betrug 2133 (2003). Eines seiner letzten Turniere war die Senioren WM in Halle 2004. Günter Reinemann lobte einmal seine Charaktereigenschaften Gründlichkeit, Willensstärke, Ausdauer, Disziplin und Fairness.

Bis zu Wende arbeitete er als Lehrer. Dann widmete er sich dem Schreiben von Schachbüchern und wurde ein bekannter und beliebter Autor. Wolfgang lebte Schach. Seine bekanntesten Titel sind: „Zum taktischen Sehvermögen“ (2004), „Robert James Fischer: „Ich wollte unbedingt gewinnen!“ (2007), „Schachtaktik mit Morphy, Aljechin und Tal“ (2009) im Verlag von Rüdiger Schneidewind oder „Alexander Aljechin“ (2012), „Von A00 bis E99“ (2012), „Zur Geschichte des Frauenschachs“ (2016) und „Von Steinitz bis Fischer“ – aus dem Leben der Schachweltmeister. Sein umfangreiches Werk umfasst insgesamt 15 Bücher.

Ende August wurde Wolfgang Daniel, der in Mücheln lebte, in Reideburg beigesetzt.

Die Emanual-Lasker-Gesellschaft (ELG) kürt seit 2018 nun zum 2. Mal den Deutschen Meister im MINT. MINT bedeutet, dass neben den Mitgliedern der ELG Mathematiker, Informatiker, Naturwissenschaftler und Techniker startberechtigt sind. Hinzu kommen aber auch aktuelle und zukünftige Studenten dieser Wissenschaftsrichtungen.

Insgesamt 52 Schachspieler fanden sich am denkwürdigen 9. November 2019 an der Universität Leipzig ein, um in 9 Runden den neuen Meister zu ermitteln.

Nach spannendem Turnierverlauf setzte sich mit 7 Punkten und knapp besserer Wertung der Löberitzer Sebastian Pallas durch und wurde verdient Deutscher Meister. Auch die Frauenwertung ging nach Löberitz. Hier gewann Elina Otikova den Titel.

Insgesamt nahmen 11 SpielerInnen aus Sachsen-Anhalt teil.

Der Endstand und die einzelnen Ergebnisse sind hier erfasst:

http://chess-results.com/tnr486325.aspx?lan=0

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.