Neufassung/Ergänzung des Beschluss des Hauptausschusses vom 16. März 2020 zum Umgang mit der Corona-Krise:

 

1. In Wahrnehmung unserer Verantwortung für die Gesundheit aller Schachspielerinnen und Schachspieler sowie in Anlehnung an die Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Eindämmung des Corona-Virus vom 17.03.2020 wird der Spielbetrieb in ganz Sachsen-Anhalt zunächst bis einschließlich 19.04.2020 komplett eingestellt. Damit entfallen alle bis zu diesem Datum laut Rahmenterminplan des LSV vorgesehenen Veranstaltungen (inkl. sämtlicher Schulungen).

 

2. Ob, wann und in welchem Umfang die ausgefallenen Veranstaltungen nachgeholt werden, ist momentan noch völlig offen und abhängig von den weiteren Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sowie von entsprechenden Entscheidungen der Behörden. Der Hauptausschuss und der Spielleiterausschuss werden hierüber zu einem geeigneten Zeitpunkt entscheiden.

 

3. Über Auf- und Abstiegsregelungen im Ligaspielbetrieb entscheidet der Spielleiterausschuss zu einem späteren Zeitpunkt. Wann der Spielleiterausschuss diese Entscheidungen treffen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig offen, da dies wesentlich von den Entscheidungen zu den überregionalen Ligen beeinflusst wird. Diese Entscheidungen will und muss der Landesschachverband möglichst abwarten, bevor er das eigene weitere Vorgehen beschließt.



Andreas Domaske
Präsident des LSV Sachsen-Anhalt

 

Liebe Schachspieler und Schachspielerinnen aus Sachsen-Anhalt,

da die Punktspiele aufgrund aktueller Lage leider entfallen müssen, veranstaltet der Landesschachverband Sachsen-Anhalt ein Offenes Schnellschachturnier im Internet!

Einladung zum Internet-Schnellschachturnier 2020 des Landes Sachsen-Anhalt

Termin:    

19. April 2020, 10:00 -  14:00 Uhr

Turnierseite:

https://lichess.org/tournament/7YpDDIIZ

Anmeldung:

Bitte über Link https://lichess.org/tournament/7YpDDIIZ in die Turnierliste eintragen.

zusätzlich (wünschenswert!) Online-Anmeldung über Webseite des LSV Sachsen-Anhalt

zur Online-Anmeldung

WolfgangDanielWie uns leider erst vor kurzem bekannt wurde, ist das langjährige Mitglied des Landesschachverbandes und Autor zahlreicher Schachbücher, Wolfgang Daniel, am 21. August 2019, verstorben.

Geboren in Marienburg (Westpreußen) war er in bereits seiner Jugendzeit ein begeisterter Schachspieler. Später war er mehr als zehn Jahre in der höchsten Spielklasse der DDR aktiv und mit der Mannschaft von Chemie Lützkendorf 1967 und 1975 DDR-Pokalsieger. Viele Jahre arbeitete er als Übungsleiter. Seine höchste Elozahl betrug 2133 (2003). Eines seiner letzten Turniere war die Senioren WM in Halle 2004. Günter Reinemann lobte einmal seine Charaktereigenschaften Gründlichkeit, Willensstärke, Ausdauer, Disziplin und Fairness.

Bis zu Wende arbeitete er als Lehrer. Dann widmete er sich dem Schreiben von Schachbüchern und wurde ein bekannter und beliebter Autor. Wolfgang lebte Schach. Seine bekanntesten Titel sind: „Zum taktischen Sehvermögen“ (2004), „Robert James Fischer: „Ich wollte unbedingt gewinnen!“ (2007), „Schachtaktik mit Morphy, Aljechin und Tal“ (2009) im Verlag von Rüdiger Schneidewind oder „Alexander Aljechin“ (2012), „Von A00 bis E99“ (2012), „Zur Geschichte des Frauenschachs“ (2016) und „Von Steinitz bis Fischer“ – aus dem Leben der Schachweltmeister. Sein umfangreiches Werk umfasst insgesamt 15 Bücher.

Ende August wurde Wolfgang Daniel, der in Mücheln lebte, in Reideburg beigesetzt.

Die Emanual-Lasker-Gesellschaft (ELG) kürt seit 2018 nun zum 2. Mal den Deutschen Meister im MINT. MINT bedeutet, dass neben den Mitgliedern der ELG Mathematiker, Informatiker, Naturwissenschaftler und Techniker startberechtigt sind. Hinzu kommen aber auch aktuelle und zukünftige Studenten dieser Wissenschaftsrichtungen.

Insgesamt 52 Schachspieler fanden sich am denkwürdigen 9. November 2019 an der Universität Leipzig ein, um in 9 Runden den neuen Meister zu ermitteln.

Nach spannendem Turnierverlauf setzte sich mit 7 Punkten und knapp besserer Wertung der Löberitzer Sebastian Pallas durch und wurde verdient Deutscher Meister. Auch die Frauenwertung ging nach Löberitz. Hier gewann Elina Otikova den Titel.

Insgesamt nahmen 11 SpielerInnen aus Sachsen-Anhalt teil.

Der Endstand und die einzelnen Ergebnisse sind hier erfasst:

http://chess-results.com/tnr486325.aspx?lan=0

Bedingt durch den Schachgipfel im Mai hat die LEM dieses Jahr ihren gewohnten Termin aufgegeben und weicht auf das Reformationstag-Wochenende aus. Angestammt ist jedoch die Favoritenrolle für Seriensieger Johannes Paul (AE Magdeburg) und auch der Austragungsort mit der JH Magdeburg, Leiterstraße. Johannes muss sich junger Herausforderer erwehren: Hugo Post, Niklas Geue, Felix Schulte, Julius Tobias Heinrich sowie Ole Zeuner. Aber auch die "alten Hasen" Wladimir Ozeran und Michael Oswald werden ins Geschehen eingreifen.

Alle Ergebnisse, Ansetzungen und Partien über das nebenstehende Menü. Der Link zur geplanten Live-Übertragung der Partien wird zeitnah ergänzt.
Die Runden beginnen ab morgen jeweils 09.30 Uhr und 15.30 Uhr.

Live-Übertragung:

Live-Übertragung

 

Vom 01.-13.10.2019 finden in Mumbai, der Finanzmetropole Indiens, die Jugendweltmeisterschaften in den Altersklassen u14, u16 und u18 statt. Unter den neun deutschen Startern befindet sich mit Ole Zeuner auch ein Spieler unseres Bundeslandes.

Gestern wurden die Titelkämpfe mit einer lauten und abwechslungsreichen Eröffnungsfeier eröffnet. Heute startete die erste Runde um 15 Uhr (11:30 Uhr deutscher Zeit), nachdem alle Teilnehmer mit Handscannern auf elektronische Geräte, Uhren und eigene Stifte überprüft wurden.

Ole ist an 32 von 90 Teilnehmern gesetzt und duelliert sich gerade mit einem indischen Nachwuchstalent. Auf der Blogseite der Schachzwerge Magdeburg gibt es aktuelle Berichte aus Indien.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.