Die Schachstiftung GK gGmbH und die IHK Halle-Dessau laden ein

Podiumsdiskussion

am 02.10.2021 um 18:00 Uhr, Löwengebäude der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Universitätsplatz 11, 06108 Halle:

"Schach, Intelligenz und Begabung, Politik, Philosophie, Lernerfolg, Wirtschaft und Unternehmertum"

u.a. mit Peer Steinbrück, Bundesminister der Finanzen a. D. und Prof. Dr. Roland Grabner, Universität Graz

Schachwettkämpfe

am 03.10.2021 um 10:00 Uhr, Löwengebäude Universität Halle, Universitätsplatz 11, 06110 Halle (Saale)

Rapidwettkampf Deutsche Meister/innen:

  • Barbara Hund und Iris Mai
  • Hans-Joachim Hecht und Rainer Knaak

Simultanturnier:

  • Elisabeth Pähtz, Dr. Robert Hübner, Jugendliche und Erwachsene

Die Teilnehmerzahl an beiden Tagen ist begrenzt. Zutritt und Teilnahme sind nur nach Registrierung und Anmeldebestätigung möglich!
Wer teilnehmen bzw. eine Simultanpartie spielen möchte, registriert sich bitte per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Geschäftsführende Gesellschafter der Schachstiftung GK gGmbH ist das Mitglied des USV Halle, Dr. Gerhard Köhler.

 

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigrößeErstellt
Diese Datei herunterladen (Anzeige_Schach_MiWi_final-1.pdf)Infoblatt: Schach und Deutsche Einheit 133 KB24.09.2021 15:28

Die Schachspieler des Naumburger SV trauern um Schachfreund Klaus-Dieter Werner

Klaus Dieter Werner webKlaus-Dieter verstarb im April. Auch wenn er in den letzten Jahren gesundheitlich bedingt nur noch selten aktiv war,verfolgte er doch weiterhin interessiert die schachliche Entwicklung des NSV. Sein Name und sein Wirken werden aber untrennbar mit der BSG "Chemie Lützkendorf" verbunden bleiben!

Seit Mitte der 60er Jahre beruflich und privat ins Geiseltal gewechselt, fand Klausi, wie ihn seine Schachfreunde nannten, hier ein ideales Umfeld für sein Schachhobby.

Mit großer Unterstützung des Lützkendorfer Werkdirektors Otto Walter konnte Klausi als Mannschaftsleiter und Organisator in Krumpa Schritt für Schritt einen schlagkräftigen Schachverein aufbauen. Es folgte ein legendärer Aufstieg von der Bezirksliga bis in die höchste Liga der DDR und insbesondere die 2 DDR-Pokal-Siege 1967 und 1974 sind hier noch hervorzuheben. Aber auch internationale Vergleichskämpfe in Bulgarien, der Tschechoslowakei, Polen und besonders Ungarn werden allen Beteiligten positiv in Erinnerung bleiben. Ohne den "Coach" im Hintergrund wäre das alles so nicht möglich gewesen! Klausi organisierte sowohl die Beförderung, die Versorgung und vor allem die Unterbringung der Mannschaft und der mitreisenden Familien; zu DDR-Zeiten eine echte Herausforderung! Hierbei war er voll in seinem Metier - anstatt am Brett zu spielen. Obwohl er selbst ein passabler Spieler war, hielt er doch gerne den Anderen "den Rücken frei" und feierte lieber damit gemeinsame Erfolge!

Weiterlesen: Nachruf Klaus-Dieter Werner

PetraKortschnoi 1Dr. Gerhard Köhler und Petra KortschnoiDer Name Kortschnoi ist mir seit meiner Jugend ein leuchtendes Beispiel für Kampfgeist, Mut und Entschlossenheit. Seit 1977 ist Petra Kortschnoi die Frau an Viktors Seite bis zu seinem Tod im Jahr 2016. Ich hatte die Freude, im Auftrag der Emanuel Lasker Gesellschaft, seit 2012 die Ehrenmitglieder Petra und Viktor zu betreuen. Immer war Petra dabei, wenn Viktor seinem Sport frönte. Im Rahmen meiner Aufgabe waren beide das erste Mal zu Gast in Leipzig im Frühjahr 2012.

Sie ist in die Stadt ihrer Kindheit und frühen Jugend zurückgekehrt. Als junge Frau, die ihr Studium an der Leipziger Universität vor sich hatte, ist sie verhaftet und in die Sowjetunion verschleppt worden. Ein ganzes Jahrzehnt verbrachte sie im GULAG unter unsäglichen Arbeits- und Lebensbedingungen. In der Zeit der Trostlosigkeit spendete Petra das Schachspiel Trost und Freude. Sie erhielt eine Urkunde bei der Lagermeisterschaft im Schach. Dieses Dokument zeigte sie Viktor Kortschnoi, als er der Sowjetunion den Rücken gekehrt hatte und im Westen ein neues Leben aufbauen wollte. Petra wurde die Frau an Viktors Seite. Knapp 40 Jahre begleitete sie ihn, wie ehemals Martha Lasker ihren Mann Emanuel, zu allen Turnieren und Schachveranstaltungen.

Weiterlesen: Petra Kortschnoi (1928 bis 2021) -  ein Nachruf von Dr. Gerhard Köhler

Am 2. und 3. Oktober 2020 lädt die Schachstiftung GK gGmbH zu einem Schachevent der besonderen Art nach Leipzig ein. Anlass ist der 30. Jahrestag der Deutschen Einheit.

Los geht es am Freitag mit einer Podiumsdiskussion zum Thema „Der Einfluss von Schach auf die frühkindliche Bildung, Entwicklung junger Persönlichkeiten, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft“. Ab 18:00 Uhr diskutieren in der Alten Handelsbörse Leipzig (Naschmarkt 1, 04109 Leipzig) namhafte Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen, darunter Bundesminister a. D. Peer Steinbrück, Schachgroßmeisterin Elisabeth Pähtz (frühere Schachjugend- und Juniorenweltmeisterin), sowie Schachlegende Artur Jussupow. Der Eintritt ist frei, ein Catering wird angeboten. Die Teilnahmemeldung ist bis zum 15. September 2020 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.


Am Sonnabend beginnt ab 10:00 Uhr schließlich der Praxisteil der Veranstaltung. Im Augusteum der Universität Leipzig (Augustusplatz, 04109 Leipzig) finden zwei Simultanturniere statt. Kinder, die noch nicht 16 Jahre alt sind, haben bei diesem strategischen Brettspiel Elisabeth Pähtz als Gegnerin. Erwachsene können - ebenfalls simultan - gegen einen Großmeister spielen. Auch hier gilt: Anmeldung bis spätestens 15. September 2020 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Da beide Termine zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit stattfinden, sind alle Frauen und Männer, die in der Zeit von 1946 bis 1990 Deutsche Schachmeisterschaften (BRD; DDR) gewonnen haben, eingeladen. Es werden u. a. Dr. Helmut Pfleger und Wolfgang Uhlmann erwartet.

Unterstützt wird die Initiative der Schachstiftung von der Universität Leipzig, der Schachgemeinschaft Leipzig e. V., dem Schachclub der SG 1871 Löberitz, dem Kinderschach in Deutschland e. V. sowie der Emanuel Lasker Gesellschaft e.V..

Informationen zur Schachstiftung GK gGmbH und dem Kinderschach in Deutschland e. V.:
http://schachstiftung-gk.de
http://kinderschach-in-deutschland.de

Kontakt für die Presse:
Lothar Schwarz / Tel.: 03494-3846273 oder 0171 - 6210819 / E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Während die Coronakrise den normalen Spielbetrieb komplett lahmlegt, wird online viel Schach gespielt. Vor allem auf Lichess gibt es regelmäßig Turniere. Neben den Turnieren des LSV, gibt es auch die Team-Turniere an denen die Landesschachjugend teilnimmt:

Wer schon immer einmal für die beste aller Schachjugenden antreten wollte und mit ihr den Aufstieg im Kampf der Bundesländer schaffen wollte, folge der u. s. Anleitung:

1. Account bei Lichess anlegen: https://lichess.org/signup oder mit dem eigenen Account einloggen

2. dem Team der Landesschachjugend beitreten: https://lichess.org/team/landesschachjugend-sachsen-anhalt

3. nach Bestätigung beim Turnier anmelden: https://lichess.org/tournament/6gHX0qy1

Start ist am Sonntag 14 Uhr. 16 Uhr wollen wir den Aufstieg zelebrieren. Angeführt wird das Team von unserer Landestrainerin Tatjana Melamed.

Teilnehmen können alle Kinder und Jugendlichen, Trainer, Funktionäre, Eltern und Freunde der Landesschachjugend!

Wer es internationaler mag, für den gibt es freitags 18 Uhr den internationalen Vergleich mit St. Petersburg, Paris, England,...

Ein hoch auf Sebastian Haubold, der heute die Einzelwertung gewann!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.