Die Botschaft: Das Schach lebt!

Löberitzer Corona WallLöberitzer Corona-WallAls 2019 die 34. Löberitzer Schachtage, die als „Hitze-Schachtage“ in die Löberitzer Schachgeschichte eingingen, beendet waren, konnte sich niemand vorstellen mit welchen Problemen der Veranstalter ein Jahr später zu kämpfen hatte. Anderen ging es natürlich ähnlich.

Die Corona-Pandemie hatte ihre Fallstricke auch bis Löberitz ausgelegt. Das öffentliche Leben wurde drastisch heruntergefahren und das Schachleben stagnierte fast völlig.

Eine Verschiebung der „Schachtage“ hätten auch keine Lösung gebracht. Die sich anstauenden Termine der alten  Saison werden alle freien Tage, die es hoffentlich bald wieder geben wird, in Beschlag nehmen. Viele können sich das noch gar nicht so richtig vorstellen.

Mit dem Löberitzer Schachclub und dem Schachmuseum hat die Schachgemeinschaft zum Glück eine Trumpfkarte in der Hand, mit der man sich unter Berücksichtigung der allgemeinen Vorschriften und eines Hygienekonzeptes mit kleinen Schritten in Richtung Normalität bewegen konnte. Immerhin wurde die Vereinsmeisterschaft beendet und auch die Blitzserie  nahm wieder Fahrt auf.

Die Schachtage, der Vereinsgeburtstag und Jahreshöhepunkt, waren da schon ein etwas größerer Sprung. Dieser Schritt konnte allerdings nur bei einer überschaubaren Teilnehmer- und Besucherzahl realisiert werden. Eingeladen wurde niemand, doch ausgeladen auch keiner. Wessen Herz für die Schachgemeinschaft schlug, der machte sich auf den Weg. Großer Lorbeer war nicht zu ernten. So standen an den Tagen vor allem ermunternde Gespräche über die weitere Entwicklung des Schachsportes im Mittelpunkt.

Weiterlesen: Löberitzer Schachtage 2020 im Corona-Modus

Liebe Schachfreunde,

die diesjährigen 35. Löberitzer Schachtage können wegen der zur Zeit grassierenden Pandemie nicht wie in den zurückliegenden Jahren zur Austragung kommen. Dennoch wird eine kleinere und damit „abgespeckte“ Variante am letzten Juni-Wochenende stattfinden. Ein genauer Ablaufplan für den Samstag wird vor Ort aus den gegebenen Möglichkeiten, den anwesenden Teilnehmern und dem Wetter festgelegt.

Die Schachtage beginnen am Freitag, dem 26. Juni 2020 17.00 mit einleitenden Worten von Andreas Domaske, dem Präsidenten des Landesschachverbandes von Sachsen-Anhalt. Sicherlich auch eine gute Gelegenheit einige verdienstvolle Schachspieler auszuzeichnen.

18.00 Uhr wird das Buch „Der Correspondenz-Schachkampf zwischen der Stadt Dessau und dem Dorf Löberitz - Ausgetragen im Jahre 1883“ vorgestellt.

Berichtet wird über zwei Schachpartien, die 1883 zwischen Löberitz und Dessau auf dem Postweg ausgetragen wurden. Ein Stück authentischer Schachgeschichte des Landes Sachsen-Anhalt!

Dabei werden die historischen Hintergründe beleuchtet und man erfährt etwas über das allgemeine Postwesen der damaligen Zeit sowie über die Entwicklung des Fernschachs.

Die Partieanalysen stammen aus der Feder von Großmeister Dr. Robert Hübner.

Als Beitrag zu den „Schachtagen“ und als kleine Abminderung zu den schachsportlichen Entbehrungen der Corona-Krise präsentiert sich das Schachmuseum Löberitz über eine neue Homepage.

https://www.schachmuseum-loeberitz.de/

Als weiteren Beitrag wird das neue, oben angesprochen Buch für das Wochenende für jeden lesbar über den folgenden Link online gestellt. Bitte klicken Sie hier!

Weiterlesen: Löberitzer Vereinsgeburtstag nur im Corona-Modus möglich

Mit einem neuen Buch wartet Konrad Reiß vom Schachmuseum Löberitz auf. Berichtet wird über zwei Schachpartien, die 1883 zwischen Löberitz und Dessau auf dem Postweg ausgetragen wurden. Ein Stück authentischer Schachgeschichte des Landes Sachsen-Anhalt!
Dabei werden die historischen Hintergründe beleuchtet und man erfährt etwas über das allgemeine Postwesen der damaligen Zeit sowie über die Entwicklung des Fernschachs.

Für die Partieanalysen konnte Großmeister Dr. Robert Hübner gewonnen werden.

Mehr ist der Buchbeschreibung zu entnehmen!

Werner BerndorffMit tiefer Trauer und aufrichtiger Anteilnahme nehmen die Schachfreunde Bad Schmiedeberg Abschied von unserem Ehrenpräsidenten Schachfreund Werner Berndorff. Er verstarb am 12.05.2020 nach kurzer schwerer Krankheit.
Er war ein liebevoller, freundlicher Mensch, der allen Mitgliedern unseres Vereines in seinem langjährigen Wirken stets mit beratenden und tröstenden Worten zur Seite stand. Viele Jahre hat er unseren Verein geführt und viele sportliche Erfolge mit seinen Schützlingen errungen. Im Schachbezirk Dessau sowie im Landessportbund Sachsen-Anhalt hatte er eine hohe Akzeptanz. Immer war Werner zur Stelle, wenn er schachlich oder persönlich gebraucht wurde. Schach war neben seiner Familie und seiner beruflichen Laufbahn ein weiterer wichtiger Lebensinhalt. Werner hat in seiner gesamten Zeit durch eine aktive Teilnahme am Trainings- und Wettkampfbetrieb geglänzt. Bis ins hohe Alter hat er dem "königlichen Spiel" die Treue gehalten. Dafür danken wir ihm sehr.

Wir werden Werner vermissen und stets in lieber Erinnerung behalten.

Wir wünschen unseren Schachfreunden Beatrix Weise und Jörg Berndorff sowie ihren Familien sowie allen Angehörigen viel Kraft in den schweren Stunden des Abschiedes.
Wir werden das Andenken an Werner Berndorff stets in unseren Herzen tragen.  

Thomas König
SF Bad Schmiedeberg

MuseumslogoWenn man schon in Zeiten der Corona-Pandemie wegen der geltenden Ausgangsbeschränkungen zu Haus verbringen muss, kann man auch dort etwas Nützliches tun.

Das sagten sich Konrad Reiß (Leiter des Schachmuseums Löberitz) und Gert Kleint (Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Landesschachverband Sachsen-Anhalt) und entwarfen gemeinsam ein Konzept zur multimedialen Darstellung des Schachmuseums Löberitz im Internet.
Das Schachmuseum existiert seit 2007 und wurde im Rahmen der Feierlichkeiten zum 800. Jahrestag der Ersterwähnung des Ortes Löberitz eröffnet.

Während Konrad Reiß die inhaltlichen Elemente in Form von Texten, Fotos und weiteren Unterlagen bereitstellte, war Gert Kleint für die technische Umsetzung verantwortlich. In enger Zusammenarbeit wurde das Layout der Webanwendung entwickelt und die inhaltliche Gestaltung vorgenommen.

So öffnet sich nunmehr das Schachmuseum unter https://www.schachmuseum-loeberitz.de virtuell allen Besuchern weltweit.

Weiterlesen: Schachmuseum Löberitz mit eigener Homepage

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.