Liebe Schachfreunde,

die diesjährigen 35. Löberitzer Schachtage können wegen der zur Zeit grassierenden Pandemie nicht wie in den zurückliegenden Jahren zur Austragung kommen. Dennoch wird eine kleinere und damit „abgespeckte“ Variante am letzten Juni-Wochenende stattfinden. Ein genauer Ablaufplan für den Samstag wird vor Ort aus den gegebenen Möglichkeiten, den anwesenden Teilnehmern und dem Wetter festgelegt.

Die Schachtage beginnen am Freitag, dem 26. Juni 2020 17.00 mit einleitenden Worten von Andreas Domaske, dem Präsidenten des Landesschachverbandes von Sachsen-Anhalt. Sicherlich auch eine gute Gelegenheit einige verdienstvolle Schachspieler auszuzeichnen.

18.00 Uhr wird das Buch „Der Correspondenz-Schachkampf zwischen der Stadt Dessau und dem Dorf Löberitz - Ausgetragen im Jahre 1883“ vorgestellt.

Berichtet wird über zwei Schachpartien, die 1883 zwischen Löberitz und Dessau auf dem Postweg ausgetragen wurden. Ein Stück authentischer Schachgeschichte des Landes Sachsen-Anhalt!

Dabei werden die historischen Hintergründe beleuchtet und man erfährt etwas über das allgemeine Postwesen der damaligen Zeit sowie über die Entwicklung des Fernschachs.

Die Partieanalysen stammen aus der Feder von Großmeister Dr. Robert Hübner.

Als Beitrag zu den „Schachtagen“ und als kleine Abminderung zu den schachsportlichen Entbehrungen der Corona-Krise präsentiert sich das Schachmuseum Löberitz über eine neue Homepage.

https://www.schachmuseum-loeberitz.de/

Als weiteren Beitrag wird das neue, oben angesprochen Buch für das Wochenende für jeden lesbar über den folgenden Link online gestellt. Bitte klicken Sie hier!


Nun, für das junge, spielbegeistere und auf Erfolg orientierte Publikum dürfte das kaum ein Ersatz sein. Deshalb versuchen wir einige kleinere Schritte.

Am Samstag, den 27. Juni werden ab 10.00 Uhr schachliche Versuche unternommen. Natürlich in erster Linie an der frischen Luft. Doch da muss das Wetter auch mitspielen. Als Ausweich gibt es ja noch die Fußballtribüne. Vielleicht hat man in der Abstinenz aber auch das Schachspiel schon etwas verlernt? Wir werden sehen.

Der Tag bringt sicherlich Gelegenheiten zum Gedankenaustausch und wichtig sind auch die Einhaltung der Erfordernisse, die die Behörden für öffentliche Veranstaltungen vorschreiben.

Gedanken sind auch am Sonntag, dem 28. Juli gefragt. Ab 10.30 wird sich ein Festkomitee für das 150. Vereinsjubiläum der SG 1871 Löberitz konstituieren. Hierzu sind auch vereinsexterne Schachfreunde eingeladen. Es sollten auch diejenigen eine Bereitschaft zur Mitarbeit bekunden, die zum geplanten Termin aus den unterschiedlichsten Gründen nicht vor Ort sein können.

150 Jahre! Die bedeuten schon etwas im kurzweiligen nationalen Schachleben. Nicht nur für den Verein, auch für den Schachbezirk, den Landesschachverband und dem Deutschen Schachbund.

Schon jetzt möcht ich mich bei all denen bedanken, die uns bei diesem und alle zukünftigen Projekten schon unterstützt haben.

Mit freundlichen und optimistischen Grüßen

Konrad Reiß

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.