Nach 4 Turnieren kann dem Tarrasch-Rapid als Zwischenbilanz ein erfolgreicher Verlauf bescheinigt werden. Insgesamt 61 Spieler waren ein- oder mehrmals als Teilnehmer aktiv. Verständlich ist, dass es nicht Jedem gelingt, ständiger Teilnehmer zu sein.  Erfreulich ist jedoch, dass sich selbst starke Spieler nicht zu schade sind, erst verspätet in ein Tagesturnier einzusteigen. Berufliche oder andere Gründe sind dafür sicherlich maßgeblich. Damit haben sie keine Chance auf Spitzenplätze, können aber dennoch anspruchsvolle Partien gegen gleichwertige Gegner spielen.

Robert Stein (SG 1871 Löberitz) konnte sich diesmal wieder mit 18 Punkten knapp vor dem punktgleichen Niklas Geue (USC Magdeburg) Partien durchsetzen. Niklas spielt das Turnier aus dem fernen Manchester, wo er gegenwärtig zu einem Studienaufenthalt weilt. Durch seine ständige Teilnahme setzt er ein schönes Zeichen für die Verbundenheit mit der Heimat. Herzliche Grüße nach Manchester!

Lediglich die Wertung entschied für Robert, der eine Partie weniger spielte.

In den Arena-Bestimmungen gibt es die Formulierung: "Wenn zwei oder mehr Spieler die gleiche Punktzahl besitzen, entscheidet die Turnierleistung als Feinwertung." Der Begriff Turnierleistung ist leider nicht exakt bestimmt. Anzunehmen ist zunächst, wenn jemand weniger Partien hat, um die gleiche Punktzahl zu erreichen, ist er vorn! Die Turnierleistung wird aber vermutlich auch durch Gegnerschnitt und Punktequote beeinflusst.

Dabei verlor Robert eigentlich zweimal gegen Niklas. Die erste Partie, die Remis ausging, wurde mit Null gewertet, da sie "nur" 26 Züge dauerte. Entsprechend der Arena-Regeln wird eine direkt hintereinander folgende zweite Remispartie mit Null gewertet, wenn diese kürzer als 30 Züge war. In der vorletzten Runde trafen beide noch einmal zusammen. Diese Partie konnte Niklas dann für sich entscheiden. Er gab jedoch dann selbst einen Punkt aus der Hand, da seine Partie gegen Felix Schulte nicht gewertet wurde. Sie dauerte nur 3 Züge. Generell erhält keiner der beiden Spieler einen Punkt, wenn die Remis-Partie kürzer als 10 Züge war.

Den dritten Platz erreichte mit 15 Punkten aus 11 Partien Gedeon Hartge (USV Halle).

Anzuerkennen ist auch das sehr gute Abschneiden unseres Landesspielleiters Roland Katz (1. SC Anhalt), der ungeschlagen mit 13 Punkten aus 8 Partien den 4. Platz eroberte. Auch hier führte nach einem anstrengendem Remisfight gegen Niklas Geue ein folgendes Kurzremis zu einem Punktverlust.

Das letzte Online-Turnier findet am Montag, dem 17.05.2021, 19:00 Uhr statt. Drücken wir die Daumen, dass das Abschlußturnier im Juni als Präsenzturnier innerhalb der Löberitzer Schachtage stattfinden kann. Dafür ist Samstag, der 19.06.2021, 10.00 Uhr vorgesehen. Dort findet dann die Siegerehrung der 3 Besten in der Gesamtwertung statt.

Gert Kleint
Turnierleiter

Zur Turniertabelle

Gesamtwertung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.