2020 09 05 17 35Corona-bedingt konnte die LEM im Schnellschach erst am 5. September ausgetragen werden, diesmal kombiniert mit dem 30. Sparkassen-Cup des Schachvereins Merseburg.

Organisator Peter Burghardt  hatte alle Hände voll zu tun, das Teilnehmerfeld klein zu halten und die Hygieneauflagen einzuhalten. Nach sechsmonatiger Zwangspause (abgesehen von der Seniorenmeisterschaft in Magdeburg im August) war das Interesse am königlichen Spiel natürlich riesengroß, die pandemischen Auflagen allerdings auch eindeutig: Abstandhalten, Maskenpflicht, keine Bewirtung usw.

Und so kämpfte ein hochkarätiges Feld (alleine 17 Teilnehmer mit einer TWZ > 2000) unter idealen Bedingungen im Jugendzentrum Merseburg („Mampfe“) um den Landestitel und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft, die bereits Mitte September in Baden ausgetragen werden wird. Nach acht Runden im Modus 15+5 konnte Sebastian Pallas (2285) von der SG Löberitz in der letzten Runde Vorjahressieger Gedeon Hartge (2208) vom USV Halle bezwingen.

Weiterlesen: Sebastian Pallas gewinnt Landesschnellschacheinzelmeisterschaft 2020

FionaSieber1Fiona Sieber - Bildautor: Frank Hoppe (DSB)Der Deutsche Schach-Meisterschaftsgipfel ging am letzten Samstag zu Ende und die Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt kehren mit einer Vielzahl von Ehrungen zurück.

An erster Stelle ist der Sieg von Fiona Sieber (SG Aufbau Elbe Magdeburg) im German Masters der Frauen zu nennen. Mit 5,5 Punkten wurde sie alleinige Siegerin und musste sich in der letzten Runde nur der gegenwärtig stärksten deutschen Spielerin Elisabeth Pähtz beugen. Beeindruckend war ihre Gewinnserie zwischen Runde 2 und Runde 6, bei der sie fünfmal hintereinander gewann und schon vor der letzten Runde als Siegerin feststand.

Stolz sind wir auch auf den 4. Platz von Josefine Heinemann, die aus Gardelegen kommt und lange Jahre für Aufbau Elbe Magdeburg am Start war. Unsere Landestrainerin Tatjana Melamed hat einen großen Anteil an den hervorragenden Ergebnissen beider Spielerinnen. 

Auch der Titelgewinn von Ralph Kahe (SV Rochade Magdeburg) bei den Deutschen Senioreneinzelmeisterschaften im Schnellschach in der Gruppe 50+ soll an dieser Stelle noch einmal gewürdigt werden (siehe Bericht vom 20.08.2020).

Weiterlesen: Schachmeisterschaftsgipfel 2020 - Sachsen-Anhalt mit stolzer Bilanz

RalphKahe2020Ralph Kahe - Bildautor: Frank Hoppe (DSB)Innerhalb des Deutschen Schach-Meisterschaftsgipfels kamen auch die Deutschen Senioreneinzelmeisterschaften im Schnellschach zur Austragung. Erfreulicherweise konnte Ralph Kahe (SV Rochade Magdeburg) den Titel Deutscher Seniorenschnellschachmeister 50+ des Jahres 2020 erringen.

27 Spieler beteiligten sich am Wettbewerb. Zum Schluss setzte sich Ralph Kahe mit 7 Punkten aus 9 Runden als alleiniger Sieger durch. Die Entscheidung fiel erst in der letzten Runde, als Ralph gegen den bis dahin Führenden, Hans-Joachim Vatter (SC Emmendingen) gewinnen konnte.

Als weiterer Teilnehmer unseres Landesschachverbandes startete Steffen Kottke (SV Energie Stendal). Er erzielte 4 Punkte, was zum Schluß Platz 19 bedeutete.

Präsidium und Hauptausschuß des Landesschachverbandes gratulieren sehr herzlich zu diesem Erfolg.

Fortschrittstabelle

Unmittelbar nach der 28. Senioreneinzelmeisterschaft von Sachsen-Anhalt findet vom 14.08. - 22.08.2020 der Deutsche Schachmeisterschaftsgipfel im Maritim-Hotel in Magdeburg statt.
Der DSB berichtete Anfang Juli auf seiner Internetseite.

Auch für die 32. Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaft in den Gruppen 50+ und 65+, die mit mehr als 220 Anmeldungen die höchste Teilnehmerzahl hat, liegt inzwischen eine Vereinbarung mit der Stadt Magdeburg vor.

Selbstverständlich existiert für alle Turniere und Veranstaltungen des Meisterschaftsgipfels ein Hygienekonzept.

Leider sind auf Grund der Corona-Bedingungen Zuschauer in den Spielsälen nicht erlaubt. Es wird aber mit einer Ausstattung von insgesamt 60 DGT Brettern eine Live-Berichterstattung von den Spitzenpartien der Turniere geben.

Unser Landesschachverband ist mit folgenden Schachsportlern aktiv vertreten.

Weiterlesen: Schachgipfel in Magdeburg - Sachsen-Anhalt mit hoher Teilnehmerzahl

Die SiebteSARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung  läßt die Durchführung des Wettkampfbetriebes im Schach wieder zu bzw. regelt im §8, Abs. 2:

Die Nutzung der Sportstätte erfordert die Freigabe durch den Betreiber. Dieser hat die Empfehlungen der jeweiligen Sportverbände zur Nutzungsvoraussetzung zu erklären und zu dokumentieren sowie entsprechend der Größe und Beschaffenheit der Sportanlage eine Höchstbe­legung der Sportsstätte festzulegen... Die Durchführung von Wettkämpfen mit oder ohne Zuschauer erfordert ein Hygienekonzept des Veranstalters.

Um ein einheitliches und koordiniertes Vorgehen der Schachvereine aus Sachsen-Anhalt zu unterstützen, wurde das Hygienekonzept des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt erarbeitet und durch das Präsidium mit Beschluss vom 18.07.2020 freigegeben.

Dieses Konzept kann nach Anpassung auf die jeweils geltenden Rahmenbedingungen von jedem Verein zur Vorlage bei den zuständigen Behörden im Landkreis/Stadt/Gemeinde verwendet werden.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.