Der Löberitzer Schachclub bzw. sein Nachfolger SG 1871 Löberitz wurde in die Enzyklopädie Wikipedia aufgenommen.

Anerkannt wurde damit die bis in das Jahr 1871 zurückreichende Historie des Vereins, die ihn heute als Mitbegründer des Deutschen Schachbundes bzw. des Saaleschachbundes als Vorgänger unseres heutigen Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt ausweist.

Der DSB hat ein intern abgestimmtes Förderprogramm für Vereinsaktivitäten für Menschen auf der Flucht vor Not Krieg, und Verfolgung aufgelegt.

Das Förderprogramm dient der Unterstützung von Projekten von Vereinen des DSB, die sich mit dem Schachspiel für vor Not, Krieg und Verfolgung geflüchteten Menschen beschäftigen.
Die Umsetzung des Förderprogrammes soll möglichst flexibel und unbürokratisch erfolgen. Hierzu zählen im Sinne dieses Förderprogrammes insbesondere:

  • Die kostenlose Überlassung von Spielsätzen (Brett und Figuren) bis zu 5 Sätzen je Projekt
  • Schnupperkurse zur Einführung in das Schachspiel
  • Schachspiel-Treffs für die Zielgruppe dieses Förderprogramms
  • Schachtrainings und damit evtl. verbundene Aufwendungen
  • Teilnahme an Vereinsabenden und damit verbundene Aufwendungen
  • Teilnahme an offenen Schachturnieren und damit verbundene Aufwendungen

Jedes Vereinsprojekt kann mit maximal 100 Euro bezuschusst werden.
Die Projekte müssen den Satzungszweck des Vereins und des DSB entsprechen, somit der ehrenamtlichen Förderung und Verbreitung des Schachsports.

Ausschreibung und Förderkonditionen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok