Neufassung/Ergänzung des Beschluss des Hauptausschusses vom 16. März 2020 zum Umgang mit der Corona-Krise:

 

1. In Wahrnehmung unserer Verantwortung für die Gesundheit aller Schachspielerinnen und Schachspieler sowie in Anlehnung an die Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Eindämmung des Corona-Virus vom 17.03.2020 wird der Spielbetrieb in ganz Sachsen-Anhalt zunächst bis einschließlich 19.04.2020 komplett eingestellt. Damit entfallen alle bis zu diesem Datum laut Rahmenterminplan des LSV vorgesehenen Veranstaltungen (inkl. sämtlicher Schulungen).

 

2. Ob, wann und in welchem Umfang die ausgefallenen Veranstaltungen nachgeholt werden, ist momentan noch völlig offen und abhängig von den weiteren Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sowie von entsprechenden Entscheidungen der Behörden. Der Hauptausschuss und der Spielleiterausschuss werden hierüber zu einem geeigneten Zeitpunkt entscheiden.

 

3. Über Auf- und Abstiegsregelungen im Ligaspielbetrieb entscheidet der Spielleiterausschuss zu einem späteren Zeitpunkt. Wann der Spielleiterausschuss diese Entscheidungen treffen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig offen, da dies wesentlich von den Entscheidungen zu den überregionalen Ligen beeinflusst wird. Diese Entscheidungen will und muss der Landesschachverband möglichst abwarten, bevor er das eigene weitere Vorgehen beschließt.



Andreas Domaske
Präsident des LSV Sachsen-Anhalt

 

 

LBlitzEM2019von links nach rechts: Landesspielleiter Roland Katz, Fiona Sieber, Robert Stein, Johannes Paul, Marvin Henning, Turnierleiter Karl FriedrichAm 19.01.2019 fanden sich 3 Schachspielerinnen und 21 Schachspieler zur Landesblitzeinzelmeisterschaft in Burg ein. Es ging um 09.30 Uhr in bester Blitzatmosphäre los. Schnell kristallisierte sich heraus, dass die "jungen Wilden" den alten gestandenen Spielern den Rang ablaufen. So war es auch nicht erstaunlich, dass Robert Stein und Marvin Henning zur Mittagspause vorne lagen. Nach der Pause ging es im gewohnten Trott weiter. Der Sieger Rober Stein (SG Löberitz) konnte sich sogar einen Niederlage gegen den Dritten Johannes Paul (AE Magdeburg) leisten. Zweiter wurde mit 1,5 Punkten Rückstand Marvin Henning (Reideburger SV). Europameisterin Fiona Sieber (AE Magdeburg) wurde unangefochten Siegerin bei den Frauen. Alle Teilnehmer waren mit den Spielbedingungen in Burg sehr zufrieden und kommen gerne wieder.

Abschlusstabelle

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.